AUSFüHRUNG UND REGELN DER TAUCHAUSFLüGE

Orso Diving Club in Poltu Quatu

Jedem Taucher wird eine eigene Kiste gegeben, in der er seine persönliche Ausrüstung für die ganze Zeit seines Aufenthaltes aufbewahren kann. Die Kiste wird im Lagerraum aufgehoben, wo auch die Jackets und Anzüge nach dem Waschen aufgehängt werden. Die Tauchgruppen bestehen aus max. 6 Tauchern + Tauchführer. Gemäss dem Ausbildungsniveau werden die Kunden in zwei Gruppen aufgeteilt; eine Gruppe für die O.W.D. und Anfänger, und eine andere für die fortgeschrittene Taucher.Wer seit 12 Monaten oder mehr keinen Tauchgang gemacht hat, muss an einem “Check Dive” teilnehmen. Das heisst vor dem normalen Tauchgang mit dem Tauchlehrer einige Übungen durchführen. Die Tauchflaschen und Jackets werden beim Tauchzentrum unter Aufsicht montiert, und vor der Abreise kontrolliert. Die Tauchanzüge werden vor der Abreise angezogen.Pur die Tauchausrüstung und das eventuell für den Tauchgang nötige Material darf an Bord gebracht werden. Vor jedem Abtauchen hält der Tauchführer ein detailliertes Briefing mit Hilfe einer Karte des Tauchplatzes.Tauchgänge werden mit dem klassischen Paar-System ausgeführt. In 5 Metern Tiefe befindet sich eine Deko-Station mit einer Sicherheitsflasche. Am Ende jedes Tauchgangs, vor der Rückkehr zum Diving bieten wir allen Gästen heissen Tee und Kekse an! Unser Staff kümmert sich in der Zwischenzeit um die Ausrüstungen.

Relax a Tahiti
I Gommoni dell'Orso Diving
La preparazione al diving prima della partenza

WICHTIG!!

Die Tauchführer sind dafür verantwortlich, jeden Tauchgang sicher und interessant zu gestalten. Sie werden Ihnen alle Schönheiten unserer Unterwasserwelt zeigen, und die angenehmste Route wählen. Der Tauchführer der die Gruppe begleitet ist in dem Moment nicht als Lehrer oder privater Tauchführer im Wasser (auf Anfrage möglich), sondern um die ganze Gruppe zu führen. Sollte der Tauchführer meinen dass ein Taucher nicht imstande ist den Tauchgang unabhängig und sicher fortzuführen, ist er berechtigt, den Tauchgang zu unterbrechen und den Taucher zurück an Bord zu begleiten.

Diving galleggiante - Che comodità
Zur gute der Unterwasserwelt

  1. Es ist verboten, lebende oder tote Organismen aus dem Meer mitzunehmen.
  2. Um die Beschädigung von Lebewesen und Pflanzen zu vermeiden, wird gebeten neutral tariert und sorgfältig zu schwimmen
  3. Ein Abstand von min. 50cm von Wänden, Meeresgrund und anderen Objekten ist empfohlen, um die Gorgonien, den Parazoantus, usw nicht zu beschädigen.
  4. Damit keine Luftbläschen in Kontakt mit Organismen kommen, wird gebeten, unter Wänden oder Gewölben die mit Schwämmen, Gorgonien, Parazoantus usw bedeckt sind das Ausatmen zu vermeiden.
  5. Keine lebende Organismen mit den Händen berühren.
  6. Das Füttern von Fischen ist verboten.
Regeln zur Sicherheit für das Sporttauchen

Seit Februar 1999 gibt es auf Sardinien ein professionelles Register für Tauchlehrer, Tauchführer, Tauchstützpunkte und Tauchschulen. Der Orso Diving Club und sein Team sind ordnungsgemäss eingeschrieben, und besitzen alle erforderlichen Eigenschaften.

Nebst diesem Registers hat die Region Sardinien eine Regelung über das Sporttauchen erlassen, die mit den internationalen Sicherheit-Standards übereinstimmt. Der Orso Diving Club arbeitet nach diesen Regeln und respektiert sie. Der Orso Diving Club liegt im Herzen des Nationalparks des Archipels von La Maddalena und ist ein anerkanntes Tauchzentrum, welches berechtigt ist, im Park zu arbeiten. Die meisten Tauchgänge finden effektiv im Park statt. Zur Abwechslung fahren wir aber auch zur Tavolara Insel oder nach Korsika.

Da das Übertreten der regionalen Gesetze oder der Regelungen des Nationalparks welche das Sporttauchen bestimmen strafbar ist, und da der Orso Diving Club alle Regelungen respektiert, muss jeder Kunde, der mit uns taucht, sich an das Folgende halten:

  • Zur Pflicht-Ausrüstung gehören: Jacket, alternative Luftversorgung, Finimeter, T auchgeräte (Computer und/oder Tiefenmesser, Timer und Tauchtabellen).
  • Es ist verboten, die maximale Tiefe welche Ihre Tauchausbildung und Schein erlauben zu überschreiten (Anfänger/O.W.D. 18 Meter , Fortgeschrittene/A.O.W.D. 30 Meter ). Um tiefer als 30m zu tauchen, muss man entweder als Tieftaucher oder als professioneller Taucher wie Dive Master oder Lehrer ausgebildet sein.
  • Es ist immer verboten, tiefer als 40m zu tauchen.
  • Es ist verboten, die Sicherheitsgrenzen zu überschreiten.
  • Es ist verboten, die von dem Tauchführer geplante Tiefe zu überschreiten.
  • Es ist verboten, sich von der Gruppe und/oder von dem eigenen Tauchpartner zu trennen.
  • Es ist verboten, den Tauchgang mit weniger als 30 Luft- Atmosphären zu beenden.Die oben genannten Regeln sind die Wichtigsten, weil sie die Sicherheit einesjeden betreffen. Sollten sie nicht respektiert werden, behält sich der O.D.C. das Recht vor, dem Kunden weitere Tauchgänge zu verweigern.